...mil veces la vida, para qué vivir?...

Donnerstag, 10. November 2011

desde el alma

wir trafen uns
in einer nacht
in einem tanz
in dem die seele
nackt und nackt verknüpfte

ich entdeckte eine quelle
unter deiner haut
als sich während einer drehung
ein blick von dir löste 
und mir eine ahnung gab
von einer weiteren tiefe

du gabst was viele andere geben
du gabst was keiner vor dir gab
und ich wollte dieser umarmung
ewigkeit verleihen

warum sind manche arme
wärmer als andere

ich spürte
die musik würde enden
lass mir
nur noch einen schritt
nur noch eine weitere endlose sekunde
in deinen armen

aber manchmal
kann man den moment
nicht in zeit verwandeln

denn dann ließest du mich los
und ohne dich umzusehen
ging dein schritt
von mir davon
und meine seele tanzte weiter
allein

es dauerte nur einen tanz
und einen weiteren augenschlag
zwischen uns 

irgendwann
muss vielleicht jeder tanz enden
bis hin zu dem
der ihn unendlich werden lässt

Keine Kommentare:

Kommentar posten